Startseite » Wiederaufbau der Langenebene-Hütte

Wiederaufbau der Langenebene-Hütte

Eine lange Zeit stand auf dieser Seite "Die Langenebene-Hütte muss wieder aufgebaut werden!" und in großen roten Lettern "Wir wollen unsere Hütte zurück!"

Das ist jetzt vorbei, denn es ist geschafft - und wir können sehr zufrieden sein! Jetzt heißt es daher:

Wir haben unsere Hütte zurück!

Die "alte" Langenebene Hüte wurde im Jahre 1938 gebaut und war sehr lange ein zentrales Element von Sitzenkirch und der Umgebung. Leider fiel im März 2020 die Hütte der Brandstiftung zum Opfer, wie auch die Presse berichtete.

Sofort nach dem Vofall gingen viele Anrufe ein und es war schnell klar, dass wir uns für den Wiederaufbau einsetzen wollen. Da die Hütte aber komplett abgebrannt ist, war die Neuerteilung einer Baugenehmigung erforderlich. Dazu kam noch erschwerend, dass die Hütte nicht in "unserem Wald" stand, sondern im Staatswald. So fiel dies in den Zuständigkeitsbereich von ForstBW.

Nach einigen Gesprächen haben wir uns dann geeinigt, die Hütte auf der anderen Seite des Weges aufzubauen. Und daher wurde im Gemeindewald der Stadt Kandern auf Sitzenkircher Gemarkung der Bauantrag gestellt. Nachdem die Baugenehmigung erteilt wurde (das war am 29.04.2021), haben wir einen Spendenaufruf gemacht und unglaublich viele Spenden erhalten.

Der Aufbau dauerte insgesammt gut ein Jahr - mit Winterpausen und allem. Und jetzt ist sie fertig, die neue Langenebene-Hütte!
Wir feiern endlich ein Einweihungsfest!

  

Einweihungsfest

Das Einweihungsfest findet am 17.07.2022 ab 11 Uhr statt!

Hinweis: Um 10:30 Uhr findet ein Waldgottesdienst bei der Hütte mit Susi Rosskopf statt!

Was ist bisher passiert?

  • Die Baugenehmigung wurde erteilt! [29.04.2021]
  • Mit einem Spendenaufruf haben wir um finanzielle Mittel geworben und genug Spenden erhalten! [29.04.2021]
  • Der Aufbau der neuen Hütte hat begonnen und ist so gut wie fertig [26.06.2022]
  • Ein Einweihungsfest wird gefeiert - am 17.07.2022!

Spendenübersicht

Unterstützung gab es bereits durch viele großzügige Spenden, Materialzusagen, Übernahmeangebote diverser Arbeitsleistungen oder auch Sachspenden wie z.B. Ziegel für das Dach, einen Holzofen oder gebrauchte Fenster. Leider konnten wir aus verschiedenen Gründen nicht alles Angebotene verwenden.

Eine (nicht vollständige) Liste der Spenden:

[Stand 06.07.2022]

Vielen Dank für die Unterstützung!

> 17000€

Geldspenden

>500€

Materialspenden

~7000€

Lohn und Arbeit

Hinweis: Schon vor dem Spendenaufruf sind größere Spenden eingegangen.


Überregional wichtig

Die Hütte ist nicht nur für uns wichtig, sondern auch in der Umgebung.
Im Internet findet man die Erwähnung zur Hütte z.B. hier (unvollständige Liste):

Fragen und Antworten

Die Gründe sind unterschiedlich:

  • Viele Menschen aus einem weiten Einzugsgebiet verbinden damit Erinnerungen aus der Kindheit
  • Ein Treffpunkt für Jung und Alt an einem schönen Ort fehlt uns
  • Wir veranstalten dort die jährliche Holzsteigerung!
  • Die Hütte steht am Westweg und ist eine ausgewiesene Schutzhütte mit Übernachtungsmöglichkeit in vielen Wanderführern!
  • Die Hütte mit der Grillstelle lädt zum Verweilen ein
  • Ein Brunnen "in der Nähe" versorgt die Wanderer und Besucher mit Wasser

Neben Gesprächen mit Förstern und Jägern, dem Schwarzwaldverein, der Bürgermeisterin und diversen Anlaufstellen beim Tourismus sind wir absolut der Überzeugung, dass die Hütte nicht einfach nur ein "Sitzenkircher Problem" ist.

Durch eine Unterschriften-Sammlung zur Unterstützung wurde dies auch bestätigt.

Die Hütte wird von vielen umliegenden Gemeinden und Wanderern genutzt und inzwischen zurückgewünscht.

Durch die Brandstiftung musste erst einiges mit der Versicherung geklärt werden und parallel liefen auch schon Gespräche mit der zuständigen Forstdirektion (ForstBW).

Dort war man erst der Meinung, dass die Hütte nicht notwendig ist und eher Arbeit und Aufwand verursacht. Mittlerweile sind wir uns aber einig geworden und nun warten wir auf die Erteilung einer Baugenehmigung - diese ist erforderlich, da von der Schutzhütte nichts mehr übrig war.
Wir sind sehr bemüht, möglichst schnell anfangen zu können.

29.04.2021: Die Baugenehmigung liegt jetzt vor!

Es wurden mit Interessenten, Unterstützern, dem ForstBW und Anderen viele Gespräche geführt.
Da uns vorgeworfen wurde, dass dies ein regionales Problem sei, haben wir schließlich Unterschriftensammlungen gestartet.

Dies erst im kleineren Bekanntenkreis, um zu sehen, wie wichtig und wie weit die Hütte bekannt ist. Die Resonanz auf dies hat uns schnell gezeigt, dass wir nicht aufgeben sollten. Daher haben wir bei Openpetition in der Zeit vom 19.07.2020 bis 01.02.2021 Unterschriften gesammelt. Die Aktion ist nun beendet und wir haben einen Bauantrag gestellt.

Auch waren wir mit einem Artikel in der Zeitung des Schwarzwaldvereins vertreten und in diversen Pressemeldungen.

Am 29.04.2021 wurde die Baugenehmigung erteilt und Spenden werden gesammelt.

Der Wiederaufbau hat im Mai 2021 begonnen und ist heute [26.06.2022] fast abgeschlossen.

Zuerst einmal: Vielen Dank für das Interesse an der Hütte.

Wir haben über 6 Monate Unterschriften gesammelt und wir hoffen nun bald mit dem Wiederaufbau starten zu können.

Seit der Erteilung der Baugenehmigung haben wir zu Spenden aufgerufen.
Sollte es sich um Materialspenden oder andere Unterstützungsangebote handeln, dann bitte Kontakt zur Ortsverwaltung aufnehmen.

Bei der ersten Aktion im "Bekanntenkreis" sind

  • auf Papierlisten innerhalb eines Monats 247 Unterschriften bei mir abgegeben worden.
  • Einige Listen sind vermutlich noch immer im Umlauf.

Bei der Online-Sammlung (OpenPetition) sind

  • zwischen dem 19.07.2020 und dem 30.01.2021
  • im Schnitt 4 Unterschriften pro Tag und
  • aus 7 Ländern
  • insgesamt 912 Unterschriften (843 aus Baden-Württemberg) zusammengekommen.

Weiteres:

  • 76% der Unterschriften sind aus dem Landkreis Lörrach
  • 47% der Unterschriften aus der Verwaltungsgemeinschaft Kandern
  • 31% der Unterzeichner gaben an, selbst direkt betroffen zu sein
  • Viele möchten gerne weiter Unterstützung leisten, sei es an Aktionen oder durch finanzielle Hilfe.

Der Aufbau hat im Mai 2021 begonnen, seit dem 29.04.2021 liegt die Baugenehmigung vor. Die Vorbereitungen sind in Arbeit und weitere Schritte folgen schnellstmöglich. Wir werden dazu auch immer wieder berichten.

Mittlerweile [26.06.2022] steht die Hütte und ist quasi fertig. Es fehlen noch ein paar Kleinigkeiten sowie Tische und Bänke für das Innere der Hütte.

In der Presse wurde von einer abschließbaren Türe berichtet, man könnte daher vermuten, dass die Hütte nicht öffentlich zugänglich wäre, das ist aber nicht der Fall - die Schutzhütte wird nach wie vor jedem Besucher und Wanderer offen stehen.

Erst wenn die Spender(-firmen) damit einverstanden sind, werden die Spenden hier aufgelistet. Bei Privatleuten verzichten wir aber auf eine Aufzählung.

Auch wenn die Spende hier nicht explizit erwähnt ist, geht diese natürlich nicht verloren.

Wenn die Spenden durch den Gemeinderat angenommen wurden (ca. im September 2021), werden entsprechend Spendenbescheinigungen ausgestellt.
Im Februar 2022 sind weitere Spendenbescheinigungen im Gemeinderat angenommen und versendet worden, alle Spender (ab 25 Euro) sollten diese erhalten haben.

Solltet sich jemand vergewissern wollen, ob die Spende angekommen ist, dann bitte einfach bei uns nachfragen.

Aufgrund der bereits umfangreichen Spendenbeteiligungen ist es nicht abwegig, dass zur Fertigstellung der Hütte am Schluss tatsächlich noch Geld übrig ist. Wir haben aber auch noch einige Ausgaben vor uns und wir werden uns auch den Außenbereich, den Grillplatz und die Sitzgelegenheiten noch ansehen, um ein schönes und stimmiges Bild für die neue Langenebene-Hütte zu schaffen.

Was passiert also mit dem Rest, wenn wirklich etwas übrig ist?
Tobias Buss (05.03.2022): "Mit dem Spendenaufruf für den Wiederaufbau der Hütte liegt nach meinem Erachten eine Zweckbindung vor und so dürfen die Spenden nur für diesen Zweck verwendet werden. Dass die Gelder einfach in die Stadtkasse fließen, sollte damit ausgeschlossen sein."

Die Spenden werden damit für den Aufbau und für den Unterhalt der Hütte verwendet.


Verlauf

18 Mai 2022
Heute: Ortschaftsratsitzung, Sitzbänke erneuert, Gräberfeldeinweihung, Einweihung der Langenebene und Kursangebote der VHS
18 Mai 2022
18 Mai 2022
Die Langenebene-Hütte wird am Sonntag, dem 17.07.2022 eingeweiht. Die Hütte ist prinzipiell schon eine Weile…
18 Mai 2022
05 März 2022
Die Mitgliederversammlung des Westwegfonds hat als Unterstützung zum Wiederaufbau der Schutzhütte "Langenebene-Hütte" einen Pauschalzuschuss in…
05 März 2022
20 November 2021
"Beliebtes Ausflugsziel kurz vor der Fertigstellung" Richtfest auf der Lange-Ebene-Hütte / Große Einweihung im nächsten…
20 November 2021
11 Juli 2021
Heute: Ortschaftsratsitzung vom Freitag, Update zum Spendenstand (Hundetoiletten und Langenebene-Hütte), Glasfaserausbau, Sirenenwartung.
11 Juli 2021
09 Juli 2021
Unser Jagdpächter, Werner Brombacher als Malsburg-Marzell, hat 1000 Euro für den Wiederaufbau der Langenebene-Hütte gespendet!…
09 Juli 2021
09 Mai 2021
Die Gründung des neuen Standortes für die Langenebene-Hütte wurde vom Bauhof Kandern vorbereitet. Nach dem…
09 Mai 2021
14 Februar 2021
Breitbandausbau pausiert, Sperrung der K6313 verlängert, Bauantrag für den Wiederaufbau der Langenebene-Hütte beschlossen, Aufforderung zur…
14 Februar 2021
12 Oktober 2020
Eine sehr großzügige Spende erreichte uns für den Wiederaufbau der Langenebene-Hütte:Helmuth Seiter spendet 1.500 Euro.…
12 Oktober 2020
23 September 2020
Da wir noch keine Entscheidung, aber ForstBW zugesagt haben, dem Entschluss noch etwas Zeit zu…
23 September 2020

Anregungen?

Gerne erweitern wir die Seite durch ihre Anregungen und Hinweise an ortsvorsteher@sitzenkirch.info


Ortsverwaltung Sitzenkirch
Tobias Buss
Breitestrasse 13 - 79400 Kandern